Hafte ich für die Schulden meines Partners?

Hafte ich für die Schulden meines Partners?

Hier ist bei der Klärung dieser Frage unter zwei Gesichtspunkten zu unterscheiden und zu beachten, welche Wechselwirkungen z. B. bei Unterhaltsleistungen oder der Teilung des Vermögens bestehen können:

Gemeinsam geschlossene Verträge

Oft hat ein Ehegatte, insbesondere bei einer Trennung, die große Sorge, dass er für bestehende Schulden aufkommen muss. Es kommt hier auf den Einzelfall an. Hat ein Ehepaar gemeinsam einen Kredit aufgenommen und beide den Kreditvertrag geschlossen, so haftet auch jeder der Bank gegenüber für diese Schulden. In der Regel muss jeder Ehegatte hier die Hälfte der Schulden bezahlen. Kann jedoch ein Ehegatte nichts bezahlen, weil er z. B. kein oder kein ausreichendes Einkommen hat, muss manchmal der andere Ehegatte tatsächlich die gesamten Schulden alleine bezahlen.

Oft stellt es ein Problem dar, dass die Bank einen Ehegatten nicht aus der Schuldenhaftung entlässt.

Dies kann zu erheblichen Spannungen und einer psychischen Belastung führen. Wir bieten Ihnen hierzu interne Lösungswege an. Hierzu beraten wir Sie gerne. Sprechen Sie uns an.

Verträge, die ein Ehegatte alleine geschlossen hat

Für den Fall, dass ein Ehegatte für die Schulden alleine unterschrieben hat und diese Schulden alleine aufgenommen hat, haftet der andere Ehegatte der Bank gegenüber nicht.

Allerdings können solche Schulden in Ihrem persönlichen Fall bei Fragen des Unterhalts und der Vermögensteilung von großer Bedeutung sein und Ihre Ansprüche erheblich beeinflussen.